Das erste Treffen – Online anstatt im Büro

Seit dem 01. Februar 2021 stehen wir der PROSOZ Akademie als neue Auszubildende zur Seite. Das erste Treffen – online statt im Büro. So sah auch unsere restliche, erste Woche aus. Nicht nur unsere Ausbilder (Chantal Wlotzki & Niko Fleischer), sondern auch alle restlichen Kolleg*innen und erste Inhalte lernten wir per Skype-Sitzungen kennen. In diesem Beitrag möchten wir uns bei Ihnen vorstellen und Ihnen ein Stückweit an unserer aktuellen Situation teilhaben lassen.

 Emily Rühl – Auszubildende im Bereich der Sozialen Sicherung

“Ich bin Emily, 21 Jahre alt und komme aus Herten. In meiner Freizeit verbringe ich sehr viel Zeit mit der Familie und Freunden, beschäftige mich mit Mode und sitze auch gern mal vor der Konsole. Auf PROSOZ bin ich durch Freunde und die Familie aufmerksam geworden. Schon beim Vorstellungsgespräch oder wie es hier genannt wird „Open Space“ habe ich gleich gemerkt, dass ich gerne ein Teil von PROSOZ wäre. Alles war viel offener und fernab von einem gewöhnlichen Vorstellungsgespräch. Durch Corona hat sich natürlich einiges verändert. Wir sitzen nun zu Hause und nicht mehr im Büro. Trotz dessen funktioniert alles reibungslos, aber das zwischenmenschliche und ein gewohnter Rhythmus gehen dadurch leider ein wenig verloren. Nichtsdestotrotz freue ich mich darauf die PROSOZ Akademie in der nächsten Zeit zu unterstützen und vieles neues dazu zu lernen!”

So erreichen Sie mich in der PROSOZ Akademie
Telefon: 0162 – 327 537 3
E-Mail: emily.ruehl@prosoz.de

Olcay Cakir – Auszubildender im Bereich Bauen & Umwelt

“Hallo, ich bin Olcay, 25 Jahre alt und komme aus Gelsenkirchen. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad, spiele Fußball und besuche Zoos. Seit des Lockdowns gehe ich auch gerne spazieren. Von PROSOZ habe ich durch das Internet und einen Berufsbegleiter erfahren. Der vielfältige Ausbildungsverlauf hat mich direkt überzeugt. Mir ist es besonders wichtig, viele verschiedene Bereiche des Unternehmens kennenzulernen. Meine Ausbildung habe ich im Zentralen Service begonnen, wodurch ich bereits sehr viele engagierte Arbeitskolleg*innen kennenlernen durfte. Dann kam der Lockdown und alles hat sich verändert. Man musste erstmals alleine im Home-Office arbeiten, was zu Beginn eine Herausforderung war. Am Ende hat es aber super funktioniert. Seit dem 1. Februar bin ich nun in der Abteilung PROSOZ Akademie. Da der Lockdown immer noch anhält und wir weiter im Home-Office arbeiten müssen, konnte ich meine neuen Arbeitskolleg*innen noch nicht persönlich treffen. Das finde ich ziemlich schade, da es mir wichtig ist zwischenmenschliche Kontakte aufzubauen. Ich freue mich, die nächsten Monate ein Mitglied der PROSOZ Akademie zu sein und vieles Neues zu lernen.”

So erreichen Sie mich in der PROSOZ Akademie
Telefon: folgt
E-Mail: o.cakir@prosoz.de

Wir freuen uns darauf Sie im Laufe unserer Zeit in der PROSOZ Akademie kennenzulernen.
Melden Sie sich jederzeit, wenn Sie Fragen oder Anregungen haben.

Viele Grüße aus Herten
Emily Rühl & Olcay Cakir